Vermarkte dein Angebot mit Google Ads!

Eine Plattform – viele Werbemöglichkeiten

Google Ads

Was ist Google Ads?

Wer online etwas sucht, der nutzt fast automatisch Google. Ein Marktanteil von rund 90% macht den hohen Stellenwert der Suchmaschine deutlich. Wer online werben möchte, hat beim Internetgiganten Google also beste Chancen, seine Zielgruppe zu erreichen. Voraussetzung ist eine Strategie, die auf das eigene Unternehmen, die anvisierten Ziele und die gewünschte Zielgruppe abgestimmt ist. Google bietet zur Umsetzung erfolgreicher Kampagnen mehrere Möglichkeiten.

Nr. 1 im Google Ranking

Wer bei Google eine Suchanfrage startet, bekommt einen Mix aus Anzeigen und organischen Suchergebnissen angezeigt. Damit eine Website in den organischen Ergebnissen gut platziert wird, müssen viele Räder ineinander greifen. Hier ist SEO das Mittel der Wahl. Die bezahlten Anzeigen auf der Ergebnisliste fallen in den Bereich Search Engine Advertising – Suchmaschinenwerbung (SEA).

Während SEO länger dauert, sind bezahlte Anzeigen eine gute Möglichkeit, gleich ganz oben bei Google gelistet zu werden. Hierzu legen Sie Suchbegriffe fest, bei deren Eingabe Ihre Anzeige auftauchen soll. Da es aber nur vier Anzeigenplätze über den organischen Ergebnissen und drei darunter gibt, bieten Sie bei Google Ads mit Wettbewerbern auf diese Anzeigenplätze. Um Erfolg zu haben, müssen Sie anhand verschiedener Einstellungen und einer laufenden Optimierung Ihr Werbebudget sinnvoll einsetzen. Ihr Vorteil: Sie haben nur geringe Streuverluste und sprechen potentielle Kunden an, die genau nach dem gesucht haben, was Sie anbieten.

Anzeigen bei Google Werbepartnern

Google pflegt ein großes Netzwerk aus Werbepartnern, die Anzeigenplätze zur Verfügung stellen. Wer Werbung schalten möchte, kann hier anhand verschiedener Kriterien passende Werbeplätze finden und Text-, Bild-, Rich-Media- oder Videoanzeigen buchen.

Bei dieser Variante der Werbung im Internet ist es wichtig, dass die Werbeumgebung zu ihrem Angebot passt. So wird eine Anzeige für Sportschuhe beispielsweise auf Seiten ausgespielt, die sich mit Fitness, Sport oder Gesundheit beschäftigen, weil dort die passende Zielgruppe vorbeischaut. Wenn Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oft in relevanter Umgebung auftauchen, steigern Sie die Bekanntheit Ihrer Marke und gewinnen neue Kunden.

Werbung auf Youtube. Fast wie im Kino!

YouTube ist nicht nur ein Videoportal, sondern auch eine Art Suchmaschine. Wer nicht lesen will, der sucht hier bei den bewegten Bildern nach Produkten, Tipps, Anleitungen, Bewertungen oder Inspiration. Genau der richtige Ort, um auch Ihre Werbebotschaft unter die Leute zu bringen!

Am besten ist natürlich ein Werbevideo für deine Produkte und Dienstleistungen, das vor den angewählten Videos abgespielt wird. Du kennst das aus dem Kino: Erst kommt die Werbung, dann kommt der Film. Wenn du keinen Werbespot zur Verfügung hast, kannst du auch bei YouTube klassische Anzeigen in Form von Werbebannern platzieren.

Mobile Werbung

Es gehen heute weit mehr Leute über Smartphone und Tablet ins Internet als über den klassischen Dektop-PC. Werbung auf den mobilen Endgeräten wird also immer wichtiger. Hier kommt es darauf an, dass der Nutzer auf dem kleinen Display nicht lange klicken und scrollen muss und dass deine Werbung zur Nutzung des Smartphones passt. Der potentielle Kunde verwendet beispielsweise Google Maps oder andere Apps, sucht Angebote in der Nähe seines aktuellen Standorts oder will mit einem Klick anrufen oder eine E-Mail schreiben können.

Grundsätzlich geht es bei „mobiler Werbung“ um Werbe-Anzeigen, die auf Endgeräten wie Tablets, aber vor allem Smartphones und entsprechenden Apps ausgegeben werden. Diese Werbestrategie ist vor allem interessant, um einerseits Apps zu vermarkten oder im regionalen Umkreis neue Kunden zu gewinnen. Restaurants oder stationäre Geschäftslokale können davon profitieren, wenn ihre Werbung beispielsweise auf Google Maps erscheint, falls ein Nutzer nach einem Restaurant oder Geschäft in seiner unmittelbaren Nähe sucht.